Fachbereich Migration, Flucht und Inklusion (MFI)

Das selbstverständliche Miteinander von Menschen verschiedener Kulturen ist uns ein wichtiges Anliegen. Der Fachbereich Migration, Flucht und Inklusion (MFI) des AWO Landesverbandes Sachsen stärkt Berührungspunkte, soziale Integration und Partizipation von geflüchteten und migrierten Menschen und begünstigt ein interkulturelles Miteinander in Städten und Gemeinden Sachsens.

Jeder Mensch soll sicher sein vor Verfolgung, Diskriminierung und Vertreibung und ein selbstbestimmtes Leben in Sachsen führen können – unabhängig von den Gründen für Flucht oder Migration. Zudem begreifen wir die Zuwanderung als eine Realität, die einen positiven Effekt auf unsere Gesellschaft haben kann.

Informationen zu diesem Thema gibt es auch in Leichter Sprache.

Unsere Projekte

Alle Menschen sollen ein selbstbestimmtes Leben führen. Mit diesem Ziel entwickelt der Fachbereich MFI Projekte, welche die Inklusion von geflüchteten und zugewanderten Menschen fördern – in Kitas, in Schulen, auf der Arbeit, in Stadtteilen und Wohngebieten.
Die AWO Migrationsberatungsstellen begleiten diesen Prozess zusätzlich.

Mit unserer Landesfachstelle Interkulturelle Öffnung und Diversität der AWO in Sachsen schaffen wir strukturelle Grundlagen für eine vielseitige und umfassende Inklusion in Sachsen.

Die Arbeiterwohlfahrt Sachsen setzt sich dafür ein, dass migrantische Kinder und Jugendliche am gesellschaftlichen Miteinander teilhaben können und zu selbstbestimmten Menschen heranwachsen. Das Projekt jung.vielfältig.engagiert. bringt junge Menschen mit und ohne Fluchtbezug aus ganz Sachsen zusammen, um sich gegenseitig zu empowern.

Das Patenschaftsprogramm Menschen stärken Menschen dient der nachhaltigen Integration geflüchteter Menschen in Sachsen und in unseren Verband der Arbeiterwohlfahrt in Sachsen. Im Rahmen des Patenschaftsprogramms unterstützen Ehrenamtliche Menschen mit Fluchtbezug in ihrem Alltag.

Publikationen zum Download

„AWO ländlich BUNT“ – Projektbericht
Die 62-Seitige Broschüre beschreibt das Projektergebnis in 4 Modellregionen in den vergangenen drei Jahren: Bautzen, Annaberg/Mittleres Erzgebirge, Freiberg und die Lausitz. Insgesamt haben sich 215 Jugendliche in 29 Projektgruppen engagiert. In der Broschüre erfahren Sie viele Details, dazu gibt es schöne Erzählungen und Interviews mit den engagierten Projektbetreuer*innen.

Studie „Bürgerschaftliches Engagement Geflüchteter in Sachsen“
Der AWO Landesverband Sachsen hat eine qualitative Untersuchung  zum Bürgerschaftlichen Engagement von Geflüchteten durchgeführt. Die Ergebnisse der Studie sollen genutzt werden, um Geflüchtete für ein Bürgerschaftliches Engagement zu motivieren und zu gewinnen.

Weitere Einrichtungen zu Migration, Flucht und Inklusion der AWO in Sachsen

Migrationsberatung für erwachsene Zuwanderer (MBE)

  • Beratung in mehreren Sprachen
  • Keine Rechtsberatung
  • Erstintegration und Inklusionsförderung
  • Förderung der Teilhabe am gesellschaftlichen Leben und somit Verbesserung der Integrationschancen
  • Individuelle Beratung und Begleitung mit Schwerpunkt Neuzuwanderung und Migrant*innen mit besonderem Förderbedarf
  • Einzelfallberatung / Case Management
  • sozialpädagogische Begleitung in Integrationskursen
  • kommunale Vernetzung
  • Interkulturelle Öffnung von Einrichtungen und sozialen Diensten

Jugendmigrationsdienste (JMD)

  • Integration von Kindern, Jugendlichen und jungen Erwachsenen mit Migrationshintergrund
  • Verbesserung der Integrationschancen
  • Förderung der Chancengleichheit
  • Förderung der Partizipation junger Migrantinnen und Migranten in allen Bereichen des sozialen, kulturellen und politischen Lebens
  • Individuelle Integrationsförderung/Case-Management
  • Netzwerk- und Sozialraumarbeit
  • Initiierung und Begleitung der interkulturellen Öffnung von Diensten und Einrichtungen der sozialen Handlungsfelder

Flüchtlingssozialarbeit (FSA)

  • Kommunale Integrationsförderung mit dem Schwerpunkt Hilfestellung bei asyl-, aufenthalts- und sozialrechtlichen Fragen im Sinne einer Perspektivenberatung
  • Gruppenarbeit mit Migrantinnen und Migranten
  • Förderung der Interkulturellen Öffnung und Teilhabe am gesellschaftlichen Leben
  • Verbesserung der Integrationschancen durch kommunale Vernetzung, sozialraumorientierte Integrationsarbeit

Arbeitsmarktmentoring

  • Beratung und Begleitung von Geflüchteten und Migrant*innen mit besonderem Förderbedarf zur Inklusion in Ausbildung und Beruf

Alle Beratungsstellen aus den Bereichen Migration, Flucht und Inklusion finden Sie unter Einrichtungen unter dem Menüpunkt Migrationseinrichtungen.

Migrační Konsorcium: Integration gestalten in der Tschechischen Republik

Vor drei Jahren ist der AWO LV Sachsen e.V. auf die tschechischen Kolleg*innen des Migrační Konsorciums, dem Dachverband tschechischer Migrantenorganisationen, zugegangen, um sich über die Thematiken der Interkulturellen Öffnung und Fachkräfteentwicklung auszutauschen, voneinander zu lernen und zukünftig gemeinsame Projekte zu gestalten.

Wofür das Migrační Konsorcium und seine Partnerorganisationen stehen und wie sie Integration von Migrant*innen in die tschechische Gesellschaft gestalten und Begegnung und Dialog herstellen, lesen Sie im Beitrag von Andrea Krchová, Direktorin des Konsorciums:

Projektförderung

Der AWO Landesverband Sachsen e.V. ist zusammen mit den anderen Wohlfahrtsverbänden in Sachsen durch den Freistaat Sachsen nach der Richtlinie des Sächsischen Staatsministeriums für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt nach der Förderrichtlinie Soziale Arbeit vom 21. Dezember 2015 finanziell gefördert worden. Diese Förderung wurde zweckgebunden für die Durchführung von Projekten im sozialen Bereich verwendet.

Förderlogos Integration Sachsen, SMS, Freistaat Sachsen

Aktuelles Fachbereich Migration, Flucht & Inklusion

Bevorstehende Veranstaltungen

Keine Veranstaltung gefunden
Menü