Die AWO Schuldnerberatung in Sachsen hilft weiter

Zu diesem Thema erhalten Sie auch Informationen in Leichter Sprache.

Schulden zu haben ist heutzutage nichts Ungewöhnliches. Oft fängt es mit einem Dispokredit oder einer größeren Anschaffung an, die man auf Raten abbezahlen will. Viele geraten in Schwierigkeiten, weil zum Beispiel wegen des Verlustes der Arbeitsstelle ein Kredit für das Haus nicht mehr getilgt werden kann. Es ist sehr leicht, in die „Schuldenfalle“ hineinzurutschen. Dennoch fällt es vielen Menschen schwer, eine Schuldnerberatung aufzusuchen und Hilfe bei Schulden anzunehmen.  Spätestens, wenn die laufenden Einkünfte die zu leistenden Verpflichtungen nicht mehr decken können, sollte man sich aber an eine professionelle Schuldnerberatung wenden.

Plötzlich Schulden – Was tun?

Die AWO Schuldnerberatung hilft Ihnen bei drohender oder bestehender Überschuldung. Sie sind nicht allein: Seit Jahren wächst die Zahl der überschuldeten Haushalte in Deutschland. Allein in Sachsen liegt die Schuldnerquote bei rund zehn Prozent. Dabei kann die AWO Schuldnerberatung in vielen Punkten weiterhelfen und Gewicht von Ihren Schultern nehmen. Wir unterstützen Sie dabei, weiterhin am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen.

Finden Sie die AWO Schuldnerberatungsstelle in Ihrer Nähe in unserer Einrichtungsdatenbank unter der Kategorie „Beratungen bei sozialen Schwierigkeiten“.

Eine kleine Pflanze wächst aus ein paar Pfennigen

So können wir Ihnen im Rahmen der AWO Schuldnerberatung helfen

Eine Verschuldung kann viele Gründe haben. Ob Arbeitslosigkeit, dauerhaftes Niedrigeinkommen, eine Trennung oder gescheiterte Selbstständigkeit, bei der AWO Sachsen helfen wir Ihnen in jeder Situation. Unsere AWO Schuldnerberatung ist kompetent und kostenfrei. Die Hauptziele der Schuldenhilfe sind sowohl die Sicherung der Existenzgrundlage als auch die Stabilisierung der psychosozialen Situation der Betroffenen. Denn oftmals geht eine belastende Schuldensituation auch mit weiteren Problemen wie zum Beispiel psychischen Erkrankungen oder dem Verlust der Wohnung einher. Auch hier helfen Ihnen unsere Beratungsstellen weiter.

Die AWO Schuldnerberatung hilft Ihnen bei der Klärung von Forderungen, Verhandlungen mit Gläubigern, der Gestaltung eines Haushaltsplanes oder mit Vorschlägen zur Regulierung der Schulden. Außerdem werden Sie über die Ihnen zustehenden Rechte aufgeklärt, zum Beispiel die verschiedenen Pfändungsschutzregeln oder besondere Sozialleistungen.

Verbesserung der Rahmenbedingungen für die Schuldnerberatung in Sachsen

Die AWO Schuldnerberatung in Sachsen bedeutet nicht nur individuelle Hilfe bei Schulden, sondern auch die Verbesserung der gesellschaftlichen und politischen Rahmenbedingungen. Nur ein geringer Teil der Bevölkerung kann Beratungsstellen zu Schuldenfragen aufsuchen. Wir setzen uns dafür ein, dass jeder Mensch einen guten Zugang zu einer Schuldnerberatung erhält und fordern, dass diese nach Bedarf und vor allem im ländlichen Raum ausgebaut wird. Wir möchten das Recht auf Beratung bei Schulden ohne Zugangsbegrenzungen etablieren. Dafür muss die soziale Schuldnerberatung und Verbraucherinsolvenzberatung als Gesamtpaket gesehen und finanziert werden.

Genaueres kann in dem Artikel Überschuldete brauchen starke Beratung der AWO Sachsen gefunden werden.

Menü