Bundesfreiwilligendienst

Informationen zu diesem Thema gibt es auch in Leichter Sprache.

Sich ausprobieren, anderen helfen, neue Wege gehen – für Menschen jeden Alters

Ob erste Schritte in die Arbeitswelt oder Neustart mitten im Leben: Der AWO Bundesfreiwilligendienst (BFD) bietet allen Menschen von 15 bis 99 Jahren eine Zeit wertvoller Erfahrungen und Begegnungen!

Da die Lebenssituationen unserer Freiwilligen sehr unterschiedlich sind, wurde der Bundesfreiwilligendienst in zwei Bereiche geteilt:

  • BFD unter 27 Jahre: Der Bundesfreiwilligendienst ist genau wie das Freiwillige Soziale Jahr eine Zeit, in der du dich ausprobieren und beruflich orientieren kannst. Viele Ausbildungsträger und Hochschulen erkennen den Bundesfreiwilligendienst als Vorpraktikum an.
  • BFD über 27 Jahre: Sie sind 27 Jahre oder älter und haben den Wunsch, sich beruflich zu verändern oder einen Neustart zu wagen? Im Bundesfreiwilligendienst lernen Sie neue Arbeitsbereiche kennen und begegnen Menschen in ähnlichen Situationen. Sie erhalten ein Arbeitszeugnis und werden ausführlich beraten.

Fakten

  • geeignet für alle Menschen nach Erfüllung der Schulpflicht
  • Dauer 6 bis 18 Monate
  • Tätigkeit in Vollzeit (bei Freiwilligen ab 27 Jahren ist auch Teilzeit ab 21 h/Woche möglich)
  • weiterhin Anspruch auf Kindergeld (bis 25 Jahre)
  • fachliche und pädagogische Begleitung
  • Zeugnis mit berufsqualifizierenden Merkmalen
  • Taschengeld bis zu 390,- € Euro je nach wöchentlicher Einsatzzeit
  • Vergünstigungen bei den öffentlichen Verkehrsmitteln (AZUBI-Ticket)
  • Sozialversicherung sowie Unfall- und Haftpflichtversicherung
  • verpflichtende Teilnahme an den 12 Bildungstagen bzw. für Freiwillige unter 27 Jahre: verpflichtende Teilnahme an 25 Bildungstagen in Wochenseminaren
  • Urlaubsanspruch von 27 Tagen
  • Einstieg zu jeder Zeit im Jahr möglich

Einrichtungen

  • KITAs
  • Horte
  • Jugendhäuser
  • Wohn- und Werkstätten für Menschen mit Behinderungen
  • Einrichtungen für Senioren
  • Einrichtungen für Migrant*innen
  • Verwaltungen
  • Und vieles andere mehr

Freiwillige aus dem Ausland sind willkommen!

Freiwillige aus dem Ausland sind uns jederzeit willkommen! Ein Bundesfreiwilligendienst bei der AWO Sachsen ist eine wertvolle Möglichkeit, sich neu zu orientieren, die deutsche Sprache zu erlernen und Kontakte zu knüpfen. Voraussetzung ist eine Aufenthaltserlaubnis und eine Unterkunft am Einsatzort. Nähere Auskünfte sind auf unserer Seite in Leichter Sprache zu finden.

Was genau sind meine Aufgaben?

Ein Freiwilligendienst (BFD und FSJ) bei der AWO Sachsen umfasst praktische Hilfstätigkeiten in gemeinwohlorientierten Einrichtungen. Einsatzfelder finden sich in der Arbeit mit Kindern und Jugendlichen, in der stationären Altenpflege und –betreuung, Kurzzeitpflege und Tagespflege, aber auch in Werkstätten und Wohnheimen für Menschen mit Behinderung, sowie in Wohn- und Förderstätten für psychisch kranke Menschen. Jede*r Freiwillige hat zwei persönliche Ansprechpartner*innen:  Eine*n Praxisanleiter*in in der Einrichtung sowie eine*n pädagogische Fachkraft aus dem Team des AWO Landesverbandes Sachsen.

Doch nicht das Richtige? Vielleicht ist ein Freiwilliges Soziales Jahr (FSJ) oder ein Freiwilligendienst aller Generationen (FdaG) eine interessante Alternative.

Menü