Die ambulanten Pflegedienste der AWO Sachsen: Pflege von Zuhause

Zu diesem Thema erhalten Sie auch Informationen in Leichter Sprache.

Eine unerwartete Krankheit, ein Unfall oder ein Schlaganfall – auf einmal ist eine vorübergehende oder dauerhafte Pflege notwendig. Die meisten Betroffenen möchten trotzdem so lange wie möglich zu Hause bleiben.

Eine solche Situation ist für alle Beteiligten eine große Herausforderung. In diesen Fällen helfen die ambulanten Pflegedienste der AWO Sachsen. Sie betreuen Pflegebedürftige in ihrem Zuhause und unterstützen die Pflege durch Angehörige auf professionelle Weise.  Menschen mit Pflegebedarf erhalten auf diese Weise die notwendige Unterstützung, um ihren Alltag zu meistern und möglichst lange ein selbstbestimmtes Leben in den eigenen vier Wänden zu führen.

Neben ambulanten Pflegediensten ist die AWO Träger vieler stationärer Pflegeinrichtungen und teilstationären Angeboten, zum Beispiel von der AWO Tagespflege. Falls diese Angebote eher für Sie in Frage kommen, dann sehen Sie sich bitte auch unsere Pflegeangebote zum Wohnen und zur Tagespflege der AWO in Sachsen an.

Welche Leistungen bieten die ambulanten Pflegedienste der AWO?

AWO ambulante Pflegedienste ermöglicht

  • die medizinische Versorgung nach ärztlicher Verordnung im Rahmen der häuslichen Krankenpflege
  • die Bewältigung des Alltags durch Unterstützungsangebote, die der jeweiligen (Pflege-) Situation zu Hause gerecht wird.
Grafik einer Frau die einen Mann im Rollstuhl schiebt

Dabei können folgende Maßnahmen durchgeführt werden (einzeln oder in Kombination):

  • körperbezogene Pflegemaßnahmen
  • pflegerische Betreuungsmaßnahmen
  • Unterstützungsangebote bei der Haushaltsführung.

Wo Hilfe nicht an konkrete Verrichtungen wie beispielsweise das Waschen, Kochen oder Einkaufen gebunden werden soll, ermöglicht der Gesetzgeber auch die Vereinbarung einer Zeitvergütung. Vereinfacht dargestellt, kauft man sich Zeit bei dem Pflegedienst und hat so die Möglichkeit, auf wechselnde Bedarfssituationen individuell zu reagieren.

Die ambulanten Pflegedienste der AWO arbeiten eng mit zahlreichen Hausärzten, Krankenhäusern und Sozialdienstleistern zusammen, um Ihnen in Ihrer häuslichen Umgebung die größtmögliche Hilfestellung anbieten zu können.

Es ist schwierig einzuschätzen, welche Leistungen individuell am besten geeignet sind. Die gestiegene Komplexität der Pflegeversicherung kommt erschwerend hinzu. Deshalb beraten die Pflegedienste mit Ihnen gemeinsam, welche Pflegeleistungen konkret erbracht und wie diese finanziert werden können. Gern unterstützen Sie dabei auch die Beratungsangebote für Senior*innen und Angehörige der AWO Sachsen.

In der AWO Einrichtungsdatenbank finden Sie sachsenweit die ambulanten Pflegedienste unter dem Menüpunkt Senioren und Altenhilfe.

Wer übernimmt die Kosten für einen ambulanten Pflegedienst der AWO?

Die AWO ist Vertragspartner aller gesetzlichen Kranken- und Pflegekassen. Jeder Pflegedienst der AWO ist von den Kranken- und Pflegekassen anerkannt und durch Versorgungsvertrag zugelassen. Sowohl Leistungen der häuslichen Krankenpflege, wie auch Pflegeleistungen können die AWO Pflegedienste daher direkt mit den jeweiligen Kassen abrechnen.

Manchmal ist der Hilfebedarf im Einzelfall höher als die Finanzierungszusage der Kranken- bzw. Pflegekasse und es stehen nicht genügend Eigenmittel zur Finanzierung der erforderlichen Leistungen zur Verfügung. In diesem Fall beraten Sie die Dienste und Einrichtungen der AWO gern zu weiteren Möglichkeiten, um die notwendigen Pflegeleistungen dennoch in Anspruch nehmen zu können. Wir unterstützen Sie auch bei weiteren Antragstellungen.

Menü