30 Jahre AWO in Sachsen und 25 Jahre AWO Landesverband

Was für ein Fest. Am 13. Mai fand in der schönen Lausitzhalle in Hoyerswerda unsere Festveranstaltung zu 30 Jahre AWO in Sachsen und 25 Jahre AWO Landesverband statt.

Liga-Vorsitzender Rüdiger Unger, Landesgeschäftsführer David Eckardt, Staatsministerin Petra Köpping, SPD Landesvorsitzende Kathrin Michel, AWO Landesvorsitzende Margit Weihnert

Nach zweijähriger coronabedingter Verspätung freuten wir uns umso mehr, endlich einmal wieder zusammenzukommen, uns auszutauschen und gemeinsam zu feiern.

17:00 Uhr startete im Großen Saal der Lausitzhalle unser feierliches Festprogramm, durch das uns der ehemalige Radiomoderator und Journalist Hagen Linke leitete, der inzwischen Erzieher in einem AWO Kindergarten ist. Unsere Landesvorsitzende Margit Weihnert begrüßte die Gäste. Anschließend freuten wir uns über bewegende Grußworte des Oberbürgermeisters von Hoyerswerda, Torsten Ruban-Zeh, der Sächsischen Staatsministerin für Soziales und Gesellschaftlichen Zusammenhalt, Petra Köpping, des Liga-Vorsitzenden Rüdiger Unger und der SPD-Landesvorsitzenden Kathrin Michel.

Im Anschluss führten uns die jungen Sportler:innen der Sportakrobatik Hoyerswerda ihr beeindruckendes Weltklasse-Repertoire vor.

Im Rahmen der Veranstaltung wurde die Sächsische Ehrenmedaille der Arbeiterwohlfahrt für herausragendes gesellschaftliches Engagement verliehen. Unsere Landesvorsitzende Margit Weihnert und ihre beiden Stellvertreter:innen Simone Lang und Jens Krauße ehrten in diesem Jahr:

  • Ines Engelmann (KV Leipziger Land)
  • Werner Fischer (KV Zwickau)
  • Dorothea Gade (KV Lausitz)
  • Herbert Hartwig (KV Leipzig-Stadt)
  • Daniel Schippan (KV Mulde-Collm)
  • Marina Schneider (KV Bautzen)
  • Jürgen Tautz (KV Chemnitz)
  • Dr. Rüdiger Wittenburg (KV Freiberg)

Nach den Ehrungen wurde der Film „30 Jahre AWO in Sachsen“ auf der großen Leinwand vorgeführt. Der Film sollte ursprünglich zur Festveranstaltung Premiere feiern, aufgrund der Coronapandemie wurde er allerdings bereits im Sommer 2021 mit einer Youtube-Premiere veröffentlicht. Nun erfuhr er endlich auf der Leinwand und im Rahmen der Festveranstaltung die verdiente Würdigung. Viele der beteiligten Protagonist:innen fanden sich auch im Publikum.

Anschließend wurde im Rahmen einer Podiumsdiskussion zum Film und der AWO damals und heute diskutiert. Die Pressesprecherin des Landesverbands, Ulrike Novy, begrüßte drei Protagonist:innen der ersten Stunde auf der Bühne: Gudrun Klein, Gründerin und ehemalige Vorsitzende des Kreisverbands Aue-Schwarzenberg (früher: Kreisverband Schwarzenberg), Thomas Pallutt, Geschäftsführer der AWO Sachsen Soziale Dienste gGmbH sowie Dirk Reinke, Geschäftsführer der AWO Oberlausitz und des Arbeitgeberverbandes der Arbeiterwohlfahrt in Sachsen.  Auch das Publikum beteiligte sich rege an dem Gespräch.

Nach dem dreistündigen Festprogramm war es Zeit für eine Stärkung und individuelle Gespräche. Bei Speis und Trank vertieften die Gäste die gehörten Aspekte und tauschten lebhaft gemeinsame Erinnerungen aus. Zudem gab es die Möglichkeiten, an den Ständen der Landesfachstelle für Interkulturelle Öffnung sowie am Stand der Freiwilligendienste und des Jugendwerks zu aktuellen, zukunftsgewandten Projekten der AWO ins Gespräch zu kommen.

Danke an alle, die unser vielfältiges Programm an diesem Tag mitgestaltet haben und an unsere Gäste für diesen wunderbaren Abend! Er wird uns allen lange in Erinnerung bleiben.

Titelfoto v.l.n.r.: Liga-Vorsitzender Rüdiger Unger, Landesgeschäftsführer David Eckardt, Staatsministerin Petra Köpping, SPD Landesvorsitzende Kathrin Michel, AWO Landesvorsitzende Margit Weihnert

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Heute ist #DDT22

10 Jahre Deutscher Diversity-Tag! Und das Motto lautet „Let’s celebrate Diversity“
Menü