Multiplikator:innenschulung: Engagiert gegen Menschenfeindlichkeit

Die Landesfachstelle Interkulturelle Öffnung und Diversität führte die Schulungsreihe „Vorurteilen begegnen! – Konfliktmanagement im Umgang mit Vielfalt“ durch

Im Lichte des neuen Verfassungsschutzberichts wird klar, dass der Rassismus Diskurs in Sachsen immer noch einen wichtigen Platz im öffentlichen Blick einnehmen sollte. Gerade in Alltagsgesprächen und dem beruflichen Umfeld sind wir immer wieder mit Themen der Menschenfeindlichkeit konfrontiert.

Bei der durchgeführten Multiplikator:innenschulung „Vorurteilen begegnen! – Konfliktmanagement im Umgang mit Vielfalt“ konnten die Teilnehmer:innen sich souverän Techniken zum Umgang mit Menschenfeindlichkeit und Techniken zur Deeskalation von Konfliktsituationen im Alltag aneignen und entwickeln sich über die Weiterbildung zu wichtigen Multiplikator:innen zum Thema.

Der erste Workshop vermittelte gezielte Strategien zur Kommunikation mit menschenfeindlichen Argumentationsmustern und schaffte eine Handlungsgrundlage für die Teilnehmenden, um sich als starke Verbündete gegen Menschenfeindlichkeit zu positionieren. Der zweite Workshop vermittelte in der praktischen Umsetzung Handlungsmöglichkeiten und mehr Selbstvertrauen zu direkter körperlicher Konfrontation. Hier konnten die Teilnehmer:innen auch in Drucksituationen souveränes Handeln trainieren.

Weitere Beiträge, die Sie interessieren könnten

Blick in den AWO Truck

Das war der CSD in Dresden

Gemeinsam für Vielfalt und Toleranz - Demonstration zum Christopher Street Day fand am Samstag, den 3. September, in Dresden statt.
Menü